Arschsklave

Erziehung durch dominante Frauen zum Arschsklaven

Alle Artikel, die mit "Femdom" markiert sind

Für deine notgeile Sabberfresse habe ich meine drei besten Videos verknüpft, damit du ein endloses Arschvergnügen genießen kannst. Natürlich wirst du dabei nicht einfach nur dumm rumsitzen, sondern mir entsprechend dienen, du Arschsklave! Ich will ausprobieren, ob du als Sitzkissen was taugst oder wir einen anderen Job für dich finden müssen. Wenn du dich wirklich gut anstellst, darfst du vielleicht auch meinen köstlichen Arschduft einatmen. Aber dafür musst du eine Menge tun!


Herrin Natalia hat ihren Köter fest im Griff und hält ihn in ihrer Leine gefangen. Während er rum mosert, klatscht Natalia unbeeindruckt ihre Peitsche auf seinen nackten Oberkörper. Wenn er denkt, dass sein Rumgeflenne sie gnädig stimmt, hat er sich scharf geschnitten. Sie lässt die Peitsche gnadenlos auf ihn runtersausen und spaziert in ihren scharfen High Heels um ihn herum, um auch alle Körperregionen gleichermaßen zu strafen. Er geht ein vor bittersüßem Schmerz!


Du würdest gerne mal deine Zunge über meinen Latexarsch gleiten lassen und einen rundum-Putz machen, was? Dich würde es reizen, deine Fingerabdrücke auf dem sensiblen Stoff zu hinterlassen, aber ich glaube du leidest da ein bisschen unter Größenwahn!! Das Einzige, zu dem du befähigt bist und was ich von dir will, ist deine bedingungslose Zahlungsbereitschaft! Finanzier mir die geilen Latexklamotten, die du in meinen Videos anstarren darfst und mit denen ich dich um den Verstand bringe!


Jenny hat diverse Erniedrigungsmethoden bei dem schleimigen Sklaven ausprobiert, doch er war nicht wirklich talentiert in seinen Aufgaben. Nur zu einer Sache ist er zu gebrauchen - er darf ihren Arsch abriechen! Dafür muss er seine Nase tief in die Jeansritze stecken und den Geruch inhalieren, solange seine Herrin Jenny es wünscht! Da er zu nichts anderem zu gebrauchen ist, verbringt er ganz schön viel Zeit da unten! Ob ihm das gefällt oder nicht!


Eine richtig geile Tortur für meinen Ehesklaven... ich lasse ihn meinen Arsch heute intensiv abriechen. Dafür ziehe ich seine Hackfresse mit einem Ledergürtel tief in meine Arschritze und lasse ihn so lange da, bis ich es für Nötig befinde, ihm eine Sekunde an der frischen Luft zu gewähren. Aber die meiste Zeit verbringt er zwischen meinen wohlriechenden Brötchen und saugt meinen ganz persönlichen Duft tief und innig ein, so wie es sein muss für einen guten Ehesklaven!


Wie wäre es mit meiner schmeichelhaft glatten Jeans auf deinem Gesicht? Mein Arsch hätte richtig Lust, dich platt zu drücken und dir den Atem zu rauben. Ich weiß, dass du insgeheim davon träumst, ihn riechen zu dürften und ihn nächtelang anzubeten.. Deine Chance ist gekommen, großer Junge! Du darfst in voller Länge meinen Prachtarsch bewundern und deiner Fantasie freien Lauf lassen. Dieser Moment wird ein besonderer für dich sein, genieß es!


Amber will einige neue Positionen auf der Sklavenfresse ausprobieren und so ihr Sitzkissen optimieren. Ihr sexy Jeansarsch bewegt sich über das Gesicht des Sklaven, dreht sich für ihm schmerzhaft ein paar mal in eine andere Richtung, ohne den Arsch von ihm abzusetzen und drückt heftig auf Mund und Nase. Doch so richtig bequem scheint für Amber keine Position zu sein.. was für ein unbrauchbares Stück Polster er abgibt. Vielleicht ist er auf dem Sperrmüll besser aufgehoben.


Ihr Ehesklave hat schon alles vorbereitet, so hörig ist er inzwischen! Seine korpulente Herrin freut sich darüber und setzt sich gemütlich auf ihr menschliches Sitzkissen. Währenddessen liest sie in aller Ruhe die Tageszeitung und muss sich öfter mal daran erinnern, kurz aufzustehen, damit der Kerl atmen kann. Naja, so wichtig ist das ja jetzt nun auch wieder nicht... für sie ist seine Nase zwischen ihren Arschbacken wie eine Art Massage.


Lady Vampira hält ihrem Sklaven den Vibrator an den Schwanz, und er wird so unendlich geil, dass er anfängt zu zittern. Doch er hat keine Chance, sich am Schwanz herumzuspielen, denn Lady Vampira ärgert gerade mit ihrem Latexarsch sein Gesicht. Er kommt gar nicht dazu, sich zu wehren, während ihm die Luft wegbleibt und er den Latexgeruch tief inhalieren muss. Leck ihren Latexarsch, Sklave ! Vielleicht darfst du dich danach erleichtern.


Wichs für mich! Wichs für meinen Arsch in der glänzenden Leggings, den ich vor dein Gesicht halte und hin und her schaukle, bis dein Kopf Seegang hat! Ich mache dich völlig verrückt und ärgere dich damit, dass ich die Leggings nur langsam ausziehe, bis du meinen geilen Arsch im Stringtanga zu Gesicht bekommst. Du würdest gerne mal auf meinen Leggingsarsch spritzen? Genau das war mein Plan für dich! Also mach dich bereit!


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive